Neymar-Brasilien (Pixathlon / SID)

Neues aus Gruppe E: Brasilien-Costa Rica

Es wird viel geredet über Brasilien. Wahrscheinlich aber nicht so, wie die Spieler der Seleção sich das vorgestellt hatten. Ein schwaches Unentschieden gegen die Schweiz (1:1) konnte die Euphorie zum Auftakt nicht wirklich entfachen. Dazu kam Kritik an Neymar: Spielerisch brachte der Superstar vielen zu wenig Ergebnis und zu viel Geplänkel. Optisch ging seine eigentümliche Spaghetti-Frisur durch die Medien. Das wurde so viel, dass der 26-Jährige sich nicht nur die Haare schneiden ließ, sondern auch ein Video seines Sponsors auf Instagram und Twitter veröffentlichte, in dem er sich zur Thematik äußerte.

Hat die Haare schön - Neymar, Brasilien (Pixathlon / SID)

Hat die Haare schön – Neymar, Brasilien (Pixathlon / SID)

Als Krönung des Ganzen reichte der brasilianische Verband eine offizielle Beschwerde bei der FIFA ein, in der sich über die Schiedsrichterleistung beklagt wurde. Dieses dreiseitige Beschwerdeschreiben wurde jedoch abgewiesen.

Der Fokus soll jetzt wieder auf den Fußball gerichtet werden: Sportlich geht es am Freitag gegen Costa Rica, die ihr Eröffnungsspiel gegen Serbien verloren und bei einer erneuten Niederlage vorzeitig in den Urlaub geschickt werden. Für Costa Rica geht es also um alles, während die brasilianische Elf die Chance nutzen will, die Gesprächsthemen wieder auf ihre sportlichen Erfolge zu lenken.

Die Statistik ist eindeutig: Von insgesamt fünf Spielen der beiden Teams gewann Brasilien alle. Das Torverhältnis beläuft sich auf 19:5, ebenfalls zugunsten Brasiliens.

In vier von fünf Spielen erzielte Brasilien mindestens 4 Tore gegen Costa Rica – lediglich während der Weltmeisterschaft 1990 blieb es bei einem 1:0.
Haben Sie eine Ahnung, wie das Spiel ausgehen wird? Platzieren Sie jetzt Ihre Wette auf Betano.com!